Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Erwerb von Rotwildfahrrädern (Bikes) über Fahrradfachhändler und von Radfahr-Equipment (Waren) im Fernabsatz über das ROTWILD-Portal http://shop.rotwild.de

Teil A: Allgemeiner Teil

Präambel

ADP Engineering GmbH / ROTWILD ist Hersteller und Anbieter von High-End Mountainbikes und Zubehör. 

Unserem Selbstverständnis entsprechend, verfolgen unsere nachfolgend wiedergegeben allgemeinen Geschäftsbedingungen auch hier das Ziel, unsere Geschäftsbeziehung mit Ihnen verbindlich und fair zu regeln:

§ 1 Vertragsgegenstand; Geltungsbereich

(1)

ADP Engineering GmbH (Betreiberdaten siehe Impressum: http://www.rotwild.de/impressum) ist Betreiber des ROTWILD-Portals http://shop.rotwild.de (nachfolgend Betreiber oder Portal genannt). Das Portal bietet Unternehmern und Verbrauchern (Kunden) folgende zwei Leistungen an:

  • den vermittelten Erwerb von Bikes über im Portal ausgewiesene und für den Kunden frei auswählbare Fachhändler (Bike-Intermediation) sowie
  • den Direkterwerb von Equipment, Bekleidung und Zubehör (Warenerwerb).

(2)

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Portals http://shop.rotwild.de (Portal-AGB) gelten für alle Kunden mit dem ersten Zugriff auf die in dem Portal bereitgehaltenen Inhalte, Internetdienste, Bike-Intermediations- und Warenangebote.

  • Der allgemeine Teil dieser AGB ist in Teil A: Allgemeiner Teil geregelt und gilt für alle Leistungsbereiche und Nutzungsbereiche des Portals.
  • Die Erwerbsvermittlung von Bikes über ausgewiesene und frei auswählbare Fachhändler ist in Teil B: Bike-Intermediation, 
  • der Direkterwerb von Waren bei dem Betreiber ist in Teil C: Warenerwerb geregelt.

Diese Portal-AGB werden durch die Verbraucherinformationen, den Datenschutzhinweis und den Garantiebedingungen jeweils in ihrer aktuellen Fassung in dem Portal ergänzt. 

(3)

Gegenbestätigungen von Kunden unter Hinweis auf ihre eigenen Nutzungs-, Geschäfts- und/oder Einkaufsbedingungen wird hiermit widersprochen. Individuelle Vereinbarungen bleiben hiervon unberührt.

(4)

Die Kunden sind berechtigt, die in dem Portal angebotenen Bikes und Waren nach den folgenden Bestimmungen zu erwerben.

 

§ 2 Nutzungsvoraussetzungen und Registrierung

Der Kunde kann Bikes und Waren auf http://shop.rotwild.de entweder mit oder ohne Registrierung (Portal-Account) erwerben, wobei er in beiden Fällen die Geltung dieser AGB und im Falle des Erwerbes eines Bikes zusätzlich die Geltung der Fachhändler-AGB durch Mausklick anerkennt. Der Kunde hat bei der Registrierung oder bei der Bestellung ohne Registrierung Angaben über seinen Status als Unternehmer oder Verbraucher zu machen; sämtliche Angaben haben der Wahrheit zu entsprechen.

 

§ 3 Allgemeine Haftung, Haftungsbegrenzung des Betreibers 

(1)

Der Betreiber haftet unbegrenzt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.Bei vom Betreiber oder seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen im Rahmen dieses Vertrages leicht fahrlässig verursachten Verletzungen von wesentlichen Vertragspflichten beschränkt sich die Haftung des Betreibers gegenüber Kunden auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.

(2)

Ist ein Schaden sowohl auf ein Verschulden des Betreibers als auch auf ein Verschulden des Kunden zurückzuführen, muss sich der Kunde sein Mitverschulden anrechnen lassen. Abs. 1 bleibt unberührt.

(3)

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche der Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht für dem Betreiber zurechenbare Verletzungen des Lebens sowie Körper- und Gesundheitsschäden von Kunden.

 

§ 4 Datenschutz

(1)

Der Betreiber hat umfassende technische wie auch organisatorische Vorkehrungen getroffen, um die vertrauliche und ausschließlich zweckbestimmte Behandlung von Daten sicherzustellen. Der Missbrauch durch rechtswidrige Handlungen Dritter kann jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

(2)

Der Betreiber verpflichtet sich, die bei der Registrierung und bei der Nutzung gespeicherten Daten lediglich zu eigenen Zwecken oder zu Zwecken der Anbahnung oder der Abwicklung von über das Portal angebahnten oder abgeschlossenen Verträgen zu nutzen oder an den Fachhändler weiterzuleiten und nicht an außenstehende Dritte weiterzugeben, sofern hierzu keine behördlich angeordnete Verpflichtung besteht oder der Kunde nicht ausdrücklich seine Einwilligung gegeben hat. Diese Regelung über den Umgang mit Daten wird durch den Datenschutzhinweis konkretisiert und ergänzt.

(3)

Der Betreiber verpflichtet sich, alle Mitarbeiter, die mit der Administration und/oder dem Betrieb des Portals betraut sind, auf die strenge Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften zu verpflichten.

 

§ 5 Urheber- und Schutzrechte

(1)

Sämtliche Grafiken, Texte und Programme auf dem Portal unterliegen dem Urheberrecht / Copyright und dürfen nicht, auch nicht teil- oder auszugsweise, veröffentlicht, anderen zugänglich gemacht oder in sonstiger Weise genutzt oder veröffentlicht werden.

(2)

Der Kunde verpflichtet sich, die auf dem Portal enthaltenen Urheberrechtsvermerke oder andere Hinweise auf derartige Rechte weder zu entfernen noch unkenntlich zu machen.

 

§ 6 Allgemeines

(1)

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG). Der ausschließliche Gerichtsstand ist Darmstadt in der Bundesrepublik Deutschland, soweit der Kunde Kaufmann ist. Der Betreiber ist daneben berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu klagen.

(2)

Die ergänzenden Bestandteile dieser Portal-AGB können sämtlich im Downloadbereich des Portals abgerufen werden.

(3)

Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages berührt nicht die Wirksamkeit dieses Vertrages im Übrigen. 

(4)

Diese Portal-AGB treten an die Stelle aller früheren Portal-AGB und ersetzen diese.

 

Teil B: Bike-Intermediation

 

§ 7 Zustandekommen von Verträgen über den Erwerb von Bikes über den Fachhandel

(1)

Aus Gründen der Qualitätssicherung versendet der Betreiber Bikes nicht direkt über den Online-Handel, sondern gibt diese ausschließlich über den autorisierten Fachhandel an Kunden ab. Der Betreiber des Portals vermittelt deshalb als Intermediär lediglich den Kaufvertrag über Bikes. Der Kaufvertrag über ein Bike kommt zwischen dem Kunden und dem ausgewählten Fachhändler direkt zustande.

(2)

Die Präsentation von Bikes im Portal stellt weder ein bindendes Angebot des Betreibers noch des Fachhändlers dar. Erst die Bestellung eines Bikes oder Leistung durch den Kunden ist ein bindendes Angebot im rechtlichen Sinne.

(3)

Der Kunde hat hierzu die Möglichkeit per Mausklick im Portal präsentierte Bikes auszuwählen, sich anschließend für einen im Portal ausgewiesenen Fachhändler frei zu entscheiden und sonach das Bike in seinen Warenkorb zu legen. Solange sich das Bike in seinem Warenkorb befindet, hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit seine getroffene Auswahl bezüglich Bike und/oder Fachhändler zu erweitern, zu verändern oder zu löschen. Erst durch Anklicken des Buttons "zahlungspflichtig bestellen" auf der letzten Seite des Bestellvorgangs gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot unter separater Anerkennung der vom Fachhändler vorgegeben und abrufbaren Fachhändler-AGB ab. Im Rahmen des Bestellvorgangs wird der Kunde auch über ein ihm etwaig zustehendes Widerrufsrecht gegenüber dem Fachhändler informiert.

(4)

Durch Anklicken des Buttons “drucken” hat der Kunde die Möglichkeit, die verbindlich abgegebene Bestellung inkl. der geltenden Fachhändler-AGB und Portal-AGB auszudrucken.

(5)

Nach Verlassen der Bestellebene bleibt die Bestellung des Kunden im Internet für ihn abrufbar, sofern der Kunde die Bestellung über sein Portal-Account abgegeben hat. Der Betreiber speichert und verwendet die ihm so übermittelten Angaben zur Abwicklung des gewünschten Kaufvertrages und übermittelt diese dem vom Kunden ausgewiesenen Fachhändler. 

(6)

Der Betreiber bestätigt den Eingang der Bestellung als Erklärungsbote für den Fachhändler unverzüglich (Bestellbestätigung). Die Bestätigung erfolgt an die vom Kunden im Bestellformular angegebene E-Mail-Adresse. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme des Kundenangebotes dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass seine Bestellung eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt mit separater Auftragsbestätigung durch den Fachhändler zustande, der diese über den Betreiber als Erklärungsbote an den Kunden versenden lässt.

 

§ 8 Gegenstand und Form der Bike-Auslieferung; Liefer- und Leistungszeit

(1)

Sofern nicht mit dem Fachhändler anders vereinbart, erfolgt die Auslieferung des Bikes grundsätzlich durch Abholung des Bikes im Fachgeschäft des Fachhändlers, um die erforderliche Einweisung des Kunden und ggf. Anpassungen des Bikes vorzunehmen.

(2)

Die Abholung des Bikes kann durch den Kunden in Abstimmung mit dem Fachhändler innerhalb von 14 Werktagen (Montag – Samstag, Feiertage ausgenommen) erfolgen. Dabei beginnt die Lieferfrist bei einer Zahlung per Vorkasse an dem Tag nach Erteilung des Zahlungsauftrags des Kunden an sein Kreditinstitut, per Kreditkarte oder auf Rechnung an dem Tag nach Vertragsschluss.

 

§ 9 Preise; Abrechnungsdaten; Eigentumsvorbehalt

(1)

Die angegebenen Preise gelten jeweils inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und sind – sofern nicht anders vereinbart – ohne Skontoabzug zu zahlen.

(2)

Der Fachhändler ist berechtigt, die ihm übermittelten Stamm und Abrechnungsdaten, soweit für das Inkasso erforderlich, an Dritte, insbesondere an den Betreiber weiter zu leiten.

(3)

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Fachhändlers. Der Fachhändler ist insbesondere berechtigt, wenn er vom Vertrag zurücktritt z.B. wegen des Zahlungsverzugs des Kunden, die weitere Nutzung der Ware zu untersagen. Sollte vor der vollständigen Bezahlung der vertragsgegenständlichen Waren ein Dritter Zugriff auf das Vorbehaltsgut nehmen, ist der Kunde verpflichtet, diesen Dritten über den Vorbehalt des Fachhändlers zu informieren und den Fachhändler sofort schriftlich über den Zugriff des Dritten zu benachrichtigen.

 

§ 10 Bezahlung; Inkasso durch den Betreiber

(1)

Der Kunde kann wahlweise gegen Vorauskasse (Überweisung; Sofortüberweisung.de; PayPal) oder per Kreditkarte an den Betreiber bezahlen, der im Auftrag des Fachhändlers den Kaufpreis einzieht (Inkasso) und ausweislich der Fachhändler-AGB zum Geldempfang bevollmächtigt wurde. Sofern von dem Betreiber in Abstimmung mit dem Fachhändler angeboten und dem Portal optional vorgegeben, kann der Kunde (in der Regel der Bestandskunde) lediglich eine Anzahlung (>/= 50%) als Vorauskasse leisten und den Restkaufpreis bei Abholung an den Fachhändler bezahlen.

(2)

Die Fachhändler behalten sich vor, insbesondere bei Neukunden, eine vollständige Vorauszahlung zu verlangen.

 

§ 11 Ausgestaltung und weitere Abwicklung der in dem Portal vermittelten und mit dem Fachhändler abgeschlossenen Kaufverträge über Bikes; Gewährleistung, Verbraucherrechte

(1)

Die weitere Ausgestaltung und weitere Abwicklung der über die im Portal abgeschlossenen Kaufverträge über Bikes ist alleinige Angelegenheit des Fachhändlers und des Kunden. Die sich aus dem Kaufvertrag für den Kunden und den Fachhändler ergebenden Rechte und Pflichten sind den jeweiligen Fachhändler-AGB zu entnehmen. Der Betreiber achtet darauf, dass er in seinem Portal ausschließlich Fachhändler aufnimmt und ausweist, die bezüglich der Ausgestaltung ihrer Fachhändler-AGB Standards, wie bspw. Widerrufsrecht und andere Verbraucherrechte beachten, deren Einhaltung die faire und sichere Abwicklung des Bike-Kaufes für beide Parteien gewährleisten. 

(2)

Der Betreiber übernimmt gleichwohl für diese Verträge weder eine Garantie für die Erfüllung noch eine Haftung für Mängel des gekauften Bikes. Den Betreiber bemüht sich, für die Erfüllung der zwischen den Nutzern zustande gekommenen Verträge zu sorgen.

 

§ 12 Herstellergarantie

Die Herstellergarantie des Betreibers und von dessen Zulieferer für Bikes bleibt von vorstehenden Reglungen unberührt. Die Regelungen zur Herstellergarantie kann der Webseite des Betreibers unter http://rotwild.de/serviceportal/garantie entnommen werden. 

 

Teil C: Warenerwerb

 

§ 13 Zustandekommen von Verträgen über den Erwerb von Waren

(1)

Die Präsentation der Waren im Portal stellt kein bindendes Angebot dar. Erst die Bestellung einer Ware oder Leistung durch den Kunden ist ein bindendes Angebot im rechtlichen Sinne.

(2)

Der Kunde hat die Möglichkeit per Mausklick Waren auszuwählen und in seinen Warenkorb zu legen. Solange sich die Waren in seinem Warenkorb befinden, hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit seine getroffene Auswahl zu erweitern, zu verändern oder zu löschen. Erst durch Anklicken des Buttons "zahlungspflichtig bestellen" auf der letzten Seite des Bestellvorgangs gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot ab. Im Rahmen des Bestellvorgangs wird der Kunde über ein ihm etwaig zustehendes Widerrufsrecht gem. § 17 Portal-AGB informiert.

(3)

Durch Anklicken des Buttons “drucken” hat der Kunde die Möglichkeit, die verbindlich abgegebene Bestellung auszudrucken.

(4)

Nach Verlassen der Bestellebene bleibt die Bestellung des Kunden im Internet für ihn abrufbar, sofern der Kunde die Bestellung über sein Portal-Account abgegeben hat. Der Betreiber speichert und verwendet die ihm so übermittelten Angaben zur Abwicklung des gewünschten Kaufvertrages. 

(5)

Der Betreiber bestätigt den Eingang der Bestellung unverzüglich (Bestellbestätigung). Die Bestätigung erfolgt an die vom Kunden im Bestellformular angegebene E-Mail-Adresse. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme des Kundenangebotes dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass seine Bestellung beim Betreiber eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt mit separater Auftragsbestätigung durch den Betreiber zustande. Die Auftragsbestätigung enthält zudem diese AGB inkl. Widerrufsbelehrung (§ 17 Portal-AGB) und die Verbraucherinformationen sowie das Muster-Widerrufsformular in Dateiform.

 

§ 14 Gegenstand und Form der Warenlieferung; Liefer- und Leistungszeit

(1)

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung der Waren grundsätzlich ab dem Lager des Betreibers an die vom Kunden angegebene Lieferadresse innerhalb der Bundesrepublik Deutschland durch einen vom Betreiber beauftragten Paketdienst oder einer Spedition. Der Betreiber ist darüber hinaus berechtigt, die Waren auch von jedem anderen Ort aus an den Kunden zu versenden.

(2)

Der Betreiber liefert grundsätzlich nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Lieferungen in das Ausland erfolgen daher nur nach gesonderter vorheriger Absprache und Vereinbarung mit dem Betreiber.

(3)

Die Lieferung erfolgt innerhalb von 14 Werktagen (Montag – Samstag, Feiertage ausgenommen). Dabei beginnt die Lieferfrist bei einer Zahlung per Vorkasse an dem Tag nach Erteilung des Zahlungsauftrags des Kunden an sein Kreditinstitut, bei einer Bestellung per Nachnahme, per Kreditkarte oder auf Rechnung an dem Tag nach Vertragsschluss.

(4)

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Waren geht mit Übergabe an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Bei Unternehmern geht beim Versendungskauf zudem die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Waren mit der Auslieferung der Waren an eine geeignete Transportperson (z.B. Paketdienst, Spedition) über.

 

§ 15 Preise; Verpackungs- und Versandkosten; Transportkosten; Abrechnungsdaten; Eigentumsvorbehalt

(1)

Die angegebenen Preise gelten jeweils inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und zuzüglich der angegeben Verpackungs- und Versandkosten und sind – sofern nicht anders vereinbart – ohne Skontoabzug zu zahlen.

(2)

Der Betreiber ist berechtigt, die ihm übermittelten Stamm und Abrechnungsdaten, soweit für das Inkasso erforderlich, an Dritte weiter zu leiten.

(3)

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Betreibers. Der Betreiber ist insbesondere berechtigt, wenn er vom Vertrag zurücktritt z.B. wegen des Zahlungsverzugs des Kunden, die weitere Nutzung der Ware zu untersagen. Sollte vor der vollständigen Bezahlung der vertragsgegenständlichen Waren ein Dritter Zugriff auf das Vorbehaltsgut nehmen, ist der Kunde verpflichtet, diesen Dritten über den Vorbehalt des Betreibers zu informieren und den Betreiber sofort schriftlich über den Zugriff des Dritten zu benachrichtigen.

 

§ 16 Bezahlung

(1)

Der Kunde kann wahlweise gegen Vorauskasse (Überweisung; Sofortüberweisung.de; PayPal), per Nachnahme oder per Kreditkarte bezahlen. Sofern gesondert mit dem Betreiber vereinbart, kann der Kunde (in der Regel der Bestandskunde) auf Rechnung bezahlen.

(2)

Bei der Bezahlung per Nachnahme hat der Kunde zusätzlich zu den ohnehin anfallenden Versandkosten eine Nachnahmegebühr von derzeit ca. 6,00 EUR zu zahlen.

(3)

Bei Bezahlung nach Rechnungsstellung verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung der Ware innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Ware.

(4)

Der Betreiber behält sich vor, insbesondere bei Neukunden eine Vorauszahlung oder Zahlung per Nachnahme zu verlangen. In Einzelfällen behält der Betreiber sich im Übrigen vor, die Ware erst nach einer Anzahlung durch den Kunden auszuliefern.

 

§ 17 Widerrufsrecht; Verbraucherinformationen; Informationen im elektronischen Geschäftsverkehr

(1)

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (ADP Engineering GmbH, Am Bauhof 5, 64807 Dieburg, Telefon: +49 (60 71) 9 215 5 – 0, Fax: +49 (60 71) 9 215 5 – 25, E-Mail: info@rotwild.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns 

ADP Engineering GmbH, Am Bauhof 5, 64807 Dieburg

zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

  • zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen

  • zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
  • zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;
  • zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

(2)

Dem Kunden stehen in dem Portal umfangreiche Informationen über die Nutzungsmöglichkeiten und die Nutzungsweise des Portals und des Shopping-Angebotes zur Verfügung. Im Übrigen wird auf die innerhalb des Portals abrufbaren Verbraucherinformationen/Informationen im elektronischen Geschäftsverkehr hingewiesen.

 

§ 18 Sach- und Rechtsmängelgewährleistung gegenüber Verbrauchern 

(1)

Im Falle eines Mangels gelten die gesetzlichen Vorschriften des BGB. Die Abtretung dieser Ansprüche des Kunden ist ausgeschlossen.

(2)

Die Verjährungsfrist beträgt zwei (2) Jahre und beginnt mit Lieferung der Ware durch den Betreiber.

 

§ 19 Sach- und Rechtsmängelgewährleistung gegenüber Unternehmern

(1)

Neue Waren werden frei von Mängeln geliefert; die Frist für die Geltendmachung der Mängelansprüche beträgt ein (1) Jahr ab Lieferung der Ware durch den Betreiber.

(2)

Im Übrigen gelten bezüglich der Sach- und Rechtsmängelgewährleistung die diesbezüglichen gesetzlichen Vorschriften.

 

§ 20 Herstellergarantie für Zubehörteile

Ergänzend zu vorstehenden Gewährleistungsregelungen besteht für einzelne Zubehörteile eine Herstellergarantie des Betreibers oder von dessen Zulieferer. Die Regelungen zur Herstellergarantie kann der Webseite des Betreibers unter http://rotwild.de/serviceportal/garantie entnommen werden.

 

§ 21 Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen. 

 

http://shop.rotwild.de – Betreiber: ADP Engineering GmbH

Portal-AGB, Stand: 11/2014